Delta-Serie

GEEIGNET FÜR: NIEDRIGWASSER UND EXTREMES SEEGRAS

Mit der Delta-Finne wurde weltweit erstmalig eine völlig neue Kategorie von Finnen eingeführt. Ausgehend von Delta-Flügeln in der Luftfahrt sind insbesondere die speziellen Eigenschaften dieser Form auf das Windsurfen übertragen worden. Dazu zählen:

  • kurze Länge bei gleichzeitig großer Fläche,
  • dünne Profilierung bei gleichzeitig hoher Steifigkeit,
  • hohe Pfeilung (Rake) von 50 bis 55 Grad und
  • zusätzliche Auftriebserzeugung durch Vorderkantenwirbel.

Diese Merkmale machen unsere Delta-Finnen zum ultimativen Spurhalter für Reviere mit absolutem Niedrigwasser und/oder extremem Seegras. Die hohe Pfeilung verhindert Schleuderstürze bei Grundberührung und verringert so die Gefahr von Verletzungen und Materialbruch.

Mit den Delta-Finnen erschließen sich erstmalig Niedrigwassergebiete mit Flachwasser, die für hohe Geschwindigkeiten genutzt werden können (Speed), über 40 Knoten wurden problemlos erreicht. Sie sind also schnell, laufen gut Höhe, lassen sich hervorragend kontrollieren und halsen einfach, bevorzugt in etwas weiteren Radien.

Die Carbon-Version ist extrem leicht und speziell für große Boards geeignet, wie z. B. Formula-Boards.

Die neue Delta-XT-50 (unsere einzige Delta-Finne mit dem geringen Rake von nur 50 Grad) wurde intensiv in Dänemark und Australien getestet – in Wassertiefen zwischen 10 (!) und 30 cm. Sie ist unser neuer Maßstab für Slalom und Speed in extrem flachen Revieren und bei starkem Seegras.

Tuning-Tipp für Delta-Finnen: Vermeide zu großen Druck aufs Heck – besonders bei nicht voller Gleitfahrt – und halte das Board relativ flach (Brettnase tief). Das wird Dir helfen, Spin-Outs zu vermeiden.

Delta-SUP-Race

Corona